Vokü im Keller am Donnerstag

Wieder Vokü und Kneipe im Keller des Oscar Romero Hauses! Jetzt am Donnerstag 06.02.!!

…das Ganze ab 19.00.

Mit Essen und Trinken gegen Spende, so wie immer!

vokü

Advertisements

Kellerkarussell – Liedermacherabend am 22. November

kellerkarussell_flyer(2)

Liebe Leute!

Das Bonner Netzwerk „Why Not Us?!“ startet am 22. November die vielversprechende Kunst- und Konzertreihe „Kellerkarussel“ im Oscar Romero Haus. Zur Schau stellen werden sich die Kapellen „The Dirty Hands Arguments“ (Folk/Pop), Tonband (Rock, Akustikset) sowie der Bonner Rapper „L2P Kampfsprechgesang“ und zur Abrundung des Ganzen die Literaten Lukas Kersten und Christopher Schübel.
Im Anschluss an das Programm steht die Bühne jedem Besucher zum Jammen frei. Damit jedermann/frau die Möglichkeit zur Teilhabe hat wird der Eintritt kostenfrei sein, man freut sich jedoch über Spenden. Getränke werden vom Oscar Romero Haus nach dem Prinzip „Zahl sowviel du kannst und willstt“ angeboten, Überschüsse gehen an „Refugees Welcome“.

Lasst euch blicken 😉

Vokü und Kneipe am Donnerstag!

Free_Soup_For_the_Revolution

Alles wie immer… nur ein anderer Tag. Das nächste Mal am Donnerstag, den 24.10.2013, ab 19.00.

Es gibt wie immer Essen gegen Spende und Getränke mit ‚Prix Libre‘ (es gibt keinen festen Preis, auf der Preisliste stehen die Einkaufspreise, also das, was wir bezahlt haben, und alle entscheiden selber, wie viel sie bezahlen können.)

Doppelkopf-Abend in der Kneipe am 02.Mai

Unbenannt-1

Doppelkopf-Abend geht so: Wenn du Lust hast Doppelkopf zu spielen, kannst du zum Spielen kommen. Wenn du Lust hast, Doppelkopf-spielen zu lernen, kannst du zum Doppelkopf-spielen-lernen kommen. Wenn du keine Lust auf Doppelkopf-Spielen hast, kannst du kommen und nicht spielen. Du musst nichts können und kannst alles lernen, was dir jemand beibringt. DIY – wie immer.

Für Doppelkopfrunden, die nie vollständig sind. Für die, die eine Doppelkopfrunde suchen. Für die, die immer schon mal Doppelkopf lernen wollten. Und natürlich wie immer für alle, die nur gemütlich in der Kneipe rum sitzen wollen.

Ansonsten gibt es Kartenspiele und Tische, Limo, Bier und Wein
und eine Kleinigkeit zu Essen.

Zum Doppelkopf-Abend darf in der Kneipe geraucht werden.

Queer*Fem_fest meets Kneipe im ORH am 18.04.2013

divine

G80ties – Geschlechternormen ‚tanz-cendieren‘

Wir laden ein zu  Queer*Fem_fest – Kritische Tage zu den Geschlechterverhältnissen meets Kneipe im Oscar-Romero-Haus!

Schon Sören Kierkegaard (1813-1855) wusste, dass „…der Begriff der Bewegung selbst Tanz-cendens ist, dass er keinen Platz in der Logik finden kann.“  Oder, wie Drag-Göße Divine (1945 -1988) es in den 80igern formulierte: „I’m gonna give you that lovin‘ beats, so…let’s shake it up!“

Als Aufwärmübung und als kleines Soli-Event  für unser Spektakel vom 10.-12. Mai 2013 wollen wir mit Euch am 18. April 2013 ab 19 Uhr schon mal die Möglichkeit der Aufhebung geschlechtlicher Festlegungen praktizieren.
Zu kinky 80ies-Musik in cosy Atmosphäre gibt es Cocktails und vegane Toast Hawaii sowie fancy People hinter der Theke!

Wer Lust hat darf sich gerne in Schale schmeißen: DRAG-Quings very welcome! Auch sonstige „Geschmacksverirrungen“ der 80iger sind gerne gesehen!

Für die Musik sorgt sk.pismus am PC:
Bronski Beat, Divine, ABC, The Bangles, Soft Cell, A-ha, David Bowie, Blondie, Cameo, Sylvester, Rick James, Camouflage, Human League, Berlin, Alphaville, Cindy Lauper, Depeche Mode, Fad Gadget, Phil Collins, Billy Joel, Village People….you name it!

Musikwünsche bitte bis 16. April 2013 an sk.pismus(at)gmx(dot)de!

mehr Infos: Queer*Fem_fest – Kritische Tage zu den Geschlechterverhältnissen, Referat für Frauen und Gleichstellung AStA UniBonn

Kneipe im Oscar Romero Haus

jeden 1. und 3. und 5. (seit ner Weile) Donnerstag im Monat

hase
nächstes Mal (29. Januar): Skat-Abend

Skat-Abend geht so:
Wenn du Lust hast Skat zu spielen, kannst du zum Spielen kommen. Wenn du Lust hast, Skat spielen zu lernen, kannst du zum Skat-spielen-lernen kommen. Wenn du keine Lust auf Skat-spielen hast, kannst du kommen und kein Skat spielen.

Niemand muss etwas können und niemand muss etwas tun. DIY – wie immer.

Ansonsten gibt es Kartenspiele und Tische, Limo, Bier und Wein
und passend zur Gelegenheit: Halve Hahn und Mettbrötchen (alles selbstverständlich vegan)