Queerer* Filmabend

(jeden ersten Mittwoch im Monat)
-all gender welcome-

Wo? Oscar Romero Haus; Heerstraße 205; 53111 Bonn;
Den Flur durch, bis zum Treppenhaus und dann die Treppe bis ganz oben zum Dachboden.
Wann? Beginn: 19:30h Die Haustür unten wird von 19-19:30h geöffnet sein.
Mittwoch 04.07.2018

Diesen Monat zeigen wir euch einen Film über die Arbeit einer Gender-Aktivistin. Das große Thema der Performance-künstlerin seit inzwischen über 30 Jahren: das theoretisch-künstlerische und pragmatisch-handfeste Experimentieren mit Aspekten geschlechtlicher Identität. Begleitet wird ein Berliner Workshop in dem sich eine Gruppe aufgeschlossener Frauen* mit den Geheimnissen des Mannseins vertraut macht. Was macht einen Mann zum Mann, was eine Frau zur Frau. Wo und wann wird die geschlechtliche Identität formatiert? Was ist natürlich, was ist antrainiert? Jeder ihrer Workshops ist ein soziales Labor-Experiment mit offenem Ausgang für die Teilnehmerinnen*: Ist es möglich, über das selbst-bewusste Durchspielen unterschiedlicher Rollenmuster Freiheiten zu schaffen und Grenzen zu überschreiten bezüglich genuin männlicher, respektive weiblicher Eigenschaften?
*Wir zeigen den Film in deutsch/englische/hebräischer Originalfassung, mit deutschen Untertiteln.*

Zuvor gibts noch einen Überraschungskurzfilm. Im Anschluss kann sich eine lockere Diskussionsrunde (ca.30min.) entwickeln.

Dies ist eine nicht-kommerzielle Veranstaltung, der Eintritt ist frei.

*Queer ist ein Fremdwort aus der englischen Sprache und bezeichnet als Adjektiv Dinge, Handlungen oder Personen, die von der Norm abweichen. Ursprünglich wurde das Wort oft als Schimpfwort, besonders für Homosexuelle- und Trans*menschen verwendet. Mittlerweile haben eben diese sich den Begriff angeeignet und positiv umgedeutet. Es gibt keine klar abgegrenzte Definition dieses Begriffs. Er steht somit für Vielfalt und die Möglichkeit sich selbst frei zu definieren ohne eng normierende Rahmen.

Wir wollen: emanzipatorische Filme zeigen, die meistens nicht auf den großen Kinoleinwänden zu sehen sind. Filme, die uns zum nachdenken anregen und inspirieren. Die Charaktere sowie Szenen darstellen, die in der Regel im Mainstreamkino nicht erwünscht sind.

Das T*_Filmteam

Advertisements