Peru – Ein Museum der Erinnerung in Lima, Vortrag am 20. Juni

IMG_4212

Peru erlebte in den Jahren 1980 bis 2000 einen Bürgerkrieg der maoistischen Gruppierung „Leuchtender Pfad“ und der Armee, der laut Wahrheitskommission knapp 70 000 Todesopfer forderte. Dieser Konflikt hat eine tiefe Wunde in die peruanische Gesellschaft geschlagen, die bis heute sichtbar ist.

ANFASEP, eine Opferorganisation hat sich vor 30 Jahren gegründet um für Wahrheit und Gerechtigkeit zu kämpfen. Im September diesen Jahres feiern sie Ihren 30. Geburtstag. Weiterhin wird der 10. Geburtstag der Übergabe des Berichtes der Wahrheitskommission im August 2013 gefeiert. Weiterhin soll dieses Jahr der Rohbau des „Lugar de la Memoria“ (Ort/Museum der Erinnerung) in Lima eingeweiht werden. Ein gigantischer Bau, am besten Platze Limas, direkt am Strand. Welche Probleme und Herausforderungen in diesem Zusammenhang noch zu meistern sind, wird die Referentin erläutern.

Die Referentin Kerstin Kastenholz ist Dipl. Geographin und Mediatorin. Sie bereist seit 1999 fast jährlich Peru und hat insgesamt mehrere Jahre in verschiedenen Regionen des Landes gelebt. Heute lebt sie in Berlin und Lima.

Donnerstag, 20. Juni 2013 – 19 Uhr (anschließend Kneipe)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s